Kissenkuchen 2.0…eine Neuauflage meines 5. Blogbeitrags

Wenn man einen Foodblog hat, dann gibt es selten das gleiche Rezept. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, denn Lieblingsrezepte hat jeder und die gibt es dann auch regelmässig. Aber man probiert immer wieder etwas Neues aus und das finde ich auch gut so. Langeweile kommt da nicht auf beim Essen 🙂 Nun veranstaltet Marc von Bake to the Roots zu seinem 3. Bloggeburtstag und veranstaltet aus diesem Grunde ein Event.

recreate_bloggerevent1-700x300Vielen dank an dieser Stelle für dieses tolle Event und alles Gute zum 3. Bloggeburtstag 🙂 Du hast einen wahnsinnig tollen Blog erschaffen, mach weiter so, ich freue mich auf viele weitere Jahre voller Leckereien.

Man soll eines seiner ersten Rezepte noch einmal machen, entweder lässt man es so, interpretiert es neu oder ändert es nach eigenen Vorlieben ab. So habe ich mir das 5. Rezept noch einmal vorgenommen, welches ich vor einem Jahr auf meinem Blog hatte. Es ist der Kissenkuchen…ein Käsekuchen, den ich wirklich seit dem nicht mehr gemacht habe. Schade eigentlich, denn er ist schnell gemacht, lecker und wie ihr ja wisst…ich liebe Käsekuchen.

Ich habe allerdings den Zuckeranteil wesentlich reduziert, das mache ich ja mittlerweile mit alles Kuchen so. Also wenn ihr es süsser mögt, nehmt einfach ca. 1/3 mehr Zucker oder mehr, wie ihr mögt. Wir haben uns schon so an weniger Zucker gewöhnt, dass mehr einfach zu viel wäre für unseren Geschmack.

Hier habt ihr mal den direkten Vergleich von Neu zu Alt.

Zutaten ( Backrahmen 25 x 35 cm ):

Boden:

5      Eier

120 g   Zucker

1 El   Vanilleextrakt

1/8 l   Sonnenblumenöl

1/8 l  Wasser

320 g  Weizenmehl 405

1/2 Pk Backpulver

Käsemasse:

2       Eier, getrennt

1 Pr    Salz

500 g   Magerquark

30 g    Vanillezucker

30 g     Zucker

250 g    Brombeeren, gefroren ( ihr könnt auch anderes Obst verwenden, frisch oder gefroren)

Belegt ein Blech mit Backpapier und stellt einen Backrahmen darauf.

Heizt den Backofen vor auf 170 °C Umluft.

Für den Boden gebt ihr Eier, Zucker, Vanilleextrakt, in eine Rührschüssel und schlagt alles in der Küchenmaschine mit dem Schneebesen schaumig auf. Das dauert einen Moment, die Masse muss schön weissschaumig sein.Dann gebt ihr unter Rühren langsam das Öl und das Wasser hinzu.

kissenkuchen1

Mischt Mehl und Backpulver und siebt es über die Schaummasse und rührt es vorsichtig unter, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Gebt nun die Masse in euren Backrahmen und streicht sie glatt.

kissenkuchen2

Für die Käsemasse trennt ihr die Eier und schlagt die Eiweisse mit einer Prise Salz steif.

Gebt nun Quark, Eigelbe, Zucker, Vanillezucker in eine Schüssel und verrührt alles gut zu einer glatten Masse. gebt den Eischnee dazu und hebt diesen unter den Quark. Füllt nun die Käsemasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle und spritzt die Masse gitterförmig auf euren Teig im Backrahmen.

kissenkuchen3kissenkuchen4

In die Zwischenräume legt ihr nun noch die Brombeeren und dann schiebt ihr euer Blech in die Mitte des Backofens. Backt dort euren Kuchen in ca. 25 Minuten fertig, bis er goldbraun ist.

Nehmt das Blech aus dem Ofen und lasst es auf einem Gitter lauwarm auskühlen. Entfernt den Backrahmen und bestäubt den Kuchen mit Puderzucker. Nun esst ihr ihn am besten lauwarm und ganz frisch, denn dann schmeckt er einfach am Allerbesten, was ja meistens so ist bei Kuchen 😉 Da er ja schnell zusammengerührt ist, ist das ja kein Problem, ihn frisch zum Kaffee zu backen.

kissenkuchen5kissenkuchen2-1

kissenkuchen2-6
Kissenkuchen 2.0

kissenkuchen2-7

Ich hoffe, euch gefällt meine Neuauflage des Kissenkuchen’s.  Uns hat er auch dieses Mal wieder sehr gut geschmeckt. Dieses mal warte ich nicht wieder ein jahr, bis es ihn wieder gibt bei mir. Vielleicht probiert ihr ihn ja auch mal.

Viel Spass beim Nachbacken, eure Birgit.

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Kissenkuchen 2.0…eine Neuauflage meines 5. Blogbeitrags

  1. Bei diesem Event finde ich diese Alt-/Neu-Bilder besonders genial. Also, nicht nur, dass der Kissenkuchen richtig lecker aussieht. Im Vergleich zum alten Bild, ist es auch eine richtige Steigerung. Echt klasse. 🙂
    Lieben Gruss Pascal

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s