Käsekuchen…ein Klassiker

Ich könnte ja täglich Käsekuchen essen, das wird immer die Nummer 1 bleiben. Ich liebe diese cremige Konsistenz des Quarks und den Mürbeteigboden, da bleibt es meistens nicht bei einem Stück.  Heute habe ich euch mal eine klassische Variante mitgebracht, ich stelle ihn dann in den Kühlschrank und so kalt wird er auch gegessen. Braucht ihr natürlich nicht, es geht auch ohne dem 🙂Käsekuchen (6)

Zutaten ( 26-er Springform):

Mürbeteig:

250 g Weizenmehl 405

50 g Zucker

10 g Vanillezucker

160 g Butter, in Stückchen, kalt

1     Ei

1 Pr   Salz

Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und verarbeitet sie zügig zu einem glatten Mürbeteig. Gebt diesen in eine gefettete Springform, formt einen hohen Rand mit aus. Bedeckt nun den Teig mit Frischhaltefolie und stellt die Form ca. 60 Minuten in den Kühlschrank.

Käsekuchen1

Käsemasse:

200 g  Sahne, steif geschlagen

125 g weiche Butter

150 g Zucker

10 g Vanillezucker

5     Eier

200 g Schmand

500 g Magerquark

35 g Speisestärke

Saft und Schale 1 Zitrone

1 Pr  Salz

Heizt den Backofen vor auf 170 °C Ober/Unterhitze.

Schlagt die Butter, den Zucker und Vanillezucker weissschaumig auf, gebt nach und nach die Eier dazu.

Gebt nun Quark, Schmand, Salz, Zitronenschale und -abrieb und die Speisestärke hinzu und rührt alles gut unter. Zum Schluss hebt ihr die geschlagene Sahne unter die Masse.

Käsekuchen2Käsekuchen3

Nehmt nun die Form aus dem Kühlschrank und entfernt die Folie. Füllt die Käsemasse auf den Boden. Stellt die Springform in das untere Drittel des Backofens auf das Rost und backt dort euren Kuchen ca. 90 Minuten. Wenn er zu dunkel wird an der Oberfläche, legt ein Backpapier darüber. Nachdem der Kuchen fertig gebacken ist, stellt ihr den Backofen aus und lasst den Kuchen bei leicht geöffneter Tür im Backofen auskühlen.

Leider habe auch ich nicht den ultimativen Tip, dass der Kuchen nicht wieder zusammenfällt.  Es gab auch schon Tage, da ist er oben geblieben 🙂 Mir ist es wichtig, dass er schmeckt…

Nach vollständigem Erkalten könnt ihr ihn anschneiden, oder auch in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag servieren.

Käsekuchen (2)Käsekuchen (4)Käsekuchen (5)Käsekuchen (1)

Für mich brauchts dazu nicht weiter…ihr könnt aber auch eine Fruchtsauce dazu reichen, stelle ich mir auch sehr passend vor.

Vielleicht probiert ihr ihn mal aus, ich freue mich über euer Feedback über diesen Klassiker, ganz einfach ohne viel Schnickschnack gebacken. Eure Birgit

 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Käsekuchen…ein Klassiker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s