Dinkel-Rahmfladen mit Kartoffeln und Zucchini

Ich bin immer noch begeistert von diesen leckeren Fladen, die herrlich luftig sind, herzhaft, aber nicht überwürzt. Man schmeckt noch die einzelnen Zutaten. Als kleines Mittagessen, Abendessen, fürs Buffet, als Mitbringsel, für eine Party…vielfach einsetzbar…

Zutaten ( 8 Fladen ):

Teig:

250 g Dinkelmehl 630

250 g Dinkelvollkornmehl

12 g Salz

6 g brauner Zucker

5 g Olivenöl

50 g Joghurt, 10 %-igen

1 Prise Kümmel, gemahlen

25 g  frische Hefe

300 g lauwarmes Wasser

Gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknetet diese zu einem weichen Teig, den ihr abgedeckt 60 Minuten gehen lasst. Dabei bitte alle 15 Minuten in der Schüssel falten.

Dinkelfladen1

Belag:

250 g  Schmand

100 g Quark, 20 %-igen

1       Ei

2 El  Schnittlauch in feinen Ringen

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Verrührt bitte alles zu einer glatten Creme.

Dinkelfladen2

Hierfür gibt’s nun keine genauen Mengenangaben, da die Vorliebe da unterschiedlich sind:

Pellkartoffeln vom Vortag, gepellt und in Scheiben gehobelt

Zucchini in feine Scheibchen gehobelt

Frühlingszwiebel, in Ringe geschnitten

Schnittlauch in Ringe

Kümmel, ganz

Gouda am Stück, gehobelt in Streifen

Fleur de Sel zum Bestreuen am Schluss

Heizt den Backofen vor auf 250 °C Ober/Unterhitze.

Gebt den teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche, knetet ihn noch einmal durch und teilt ihn in 8 Teile, die ihr rund schleift.

Nun formt ihr aus jeder Kugel einen Fladen, legt ihn aufs Blech oder auf den Pizzastein und formt auch einen kleinen Rand aus, indem ihr den Fladen ncoh ein wenig mit den Fingern bearbeitet. Bestreicht nun die Fladen mit der Schmandcreme und belegt sie nach Belieben mit Kartoffeln, Kartoffeln und Zucchini. Zucchini…zu den Kartoffeln passt dann auch ein bisschen Kümmel. Streut nun noch die Frühlingszwiebel, Schnittlauch und den geriebenen Käse darüber. Mengen je nach Vorliebe.

Dinkelfladen3Dinkelfladen4

Gebt nun das Blech in das untere Drittel des Backofens und backt dort eure Fladen in ca. 20 Minuten fertig. Nehmt sie heraus und bestreut sie gleich mit dem Fleur de Sel und geniesst sie noch warm. Aber auch kalt kann sie super essen oder eben auch mitnehmen.

Ich hoffe, dieses Rezept ist nach eurem Geschmack, eure Birgit.

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Dinkel-Rahmfladen mit Kartoffeln und Zucchini

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s