Rotkohl aus dem Slowcooker

Nun habe ich mal mein Rotkohl selbst gemacht, es sollte für die Feiertage sein und mit dem Slowcooker ist es ja ganz einfach. Man braucht sich über Stunden nicht drum kümmern und es passiert dem Rotkohl nichts.So war es auch und es uns allen erstaunlich gut geschmeckt, anders als aus dem Glas, aber , wie ich und meine Familie fand, besser. Dann werde ich das wohl in Zukunft immer selbst machen.

rotkohl1

Zutaten ( ca. 8 Portionen):

Am Tag davor:

1,5 kg  Rotkohl ( 1 Kopf )

Saft 1/2 Zitrone

1 Tl     Salz

6 El     Sherry-Essig

2 El     Zucker

2         Äpfel, geraspelt

Den Rotkohl befreit ihr vom harten Strunk und schneidet ihn in schmale Streifen. Ich habe dafür meine Küchenmaschine benutzt. Mischt nun alle anderen Zutaten mit dem Rotkohl und deckt die Schüssel ab. Diese kommt nun bis zum nächsten Morgen in den Kühlschrank.

rotkraut2

Am nächsten Morgen:

200 g Zwiebel, geschält und in Streifen geschnitten

50 g  Butterschmalz

2 El   Zucker

2 El   Sherry-Essig

200 g   Rotwein

2 El     Granatapfelsirup

1        Lorbeerblatt

1        Zimtstange

2        Nelken

Salz, Pfeffer nach Geschmack

Gebt das Butterschmalz in eine Pfanne und erhitzt es. gebt nun den Zucker dazu und lasst ihn leicht karamelisieren. er fängt dann an, leicht braun zu werden. Löscht nun das Ganze mit dem Essig ab. Gebt jetzt die Zwiebeln dazu und schwitzt diese mit an.

rotkraut3

Nun gebt ihr die angeschwitzten Zwiebeln in den Slowcooker und das Rotkraut, welches über Nacht durchgezogen ist, gebt noch die Gewürze, den Rotwein und den Granatapfelsirup dazu und rührt alles gut um. Deckt den Deckel drauf und schaltet den Slowcooker auf Stufe High…3 Stunden. Dann rührt ihr alles noch einmal gut durch und lasst den Rotkohl auf Stufe Low ca. 2 Stunden zu Ende garen. Schmeckt nun noch einmal alles ab. Mit diesen Zeiten wird das Rotkraut schön weich, so wie wir es mögen, wenn ihr es noch bissfester mögt, reduziert ihr die Zeiten.

rotkraut4

Stufe High…3 Stunden

Stufe Low…..2 Stunden

Ich habe das Rotkraut auch schon am Tag vorher zubereitet, es anschliessend in einen Topf umgefüllt und am nächsten Tag wieder aufgewärmt. Dadurch wird das Rotkraut noch aromatischer.

rotkraut-16rotkraut-17

Ich hoffe, euch gefällt dieses Rezept, ganz simpel und doch so eine leckere Beilage.

Viel Spass beim Ausprobieren, eure Birgit.

 

 

 

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Rotkohl aus dem Slowcooker

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s