Haferle ( vom Brotdoc )….13.#Synchronbacken

Endlich war es wieder soweit. Zora von Kochtopf 1x umrühren bitte und Sandra von Fromsnuggskitchen

#synchronbacken November 2016

Haben zum 13. #synchronbacken eingeladen. Danke an euch Zwei für diese immer wieder tolle Event 🙂 Da mir die anderen Male sehr viel Spass gemacht habe und es immer sehr interessant ist, wie alle anderen Mitbäcker die Rezepte umsetzen, freute ich mich auch dieses Mal darauf. Gebacken wurden die Haferle vom Brotdoc.

In meinen Zeitplan passte es sehr gut, denn ich backe ja sowieso jeden Sonntag frische Brötchen und so wurden an diesem Sonntag die Haferle unsere Frühstücksbrötchen. Da es eine sehr grosse Teigmenge war, habe ich sie halbiert und aus der 2. Hälfte ein Brot gebacken, welches genauso gut schmeckte, wie die Brötchen. Mein Mann freute sich auf sein Vesperbrot…

Dieses Rezept verlangte einen Vorteig, den ich am Samstag früh ansetzte und am Samstag abend daraus dann den Hauptteig herstellte, den ich dann nach kurzer Gehzeit zu Brötchen und Brot formte und so dann im Kühlschrank über Nacht ruhen durfte. Also ein tolles Rezept, welches man gut vorbereiten kann, ohne sonntags in Stress zu kommen.

Hier nun zu meiner Variante, im Hauptteig habe ich kleine Änderungen vorgenommen.

Zutaten:

Vorteig ( Samstag früh, bei mir 9 Uhr  ):

200 g Weizenvollkornmehl

110 g Haferkleie

1 erbsengrosses Stück Hefe

310 g kaltes Wasser

Dieses verrührt ihr alles mit einem Löffel zu einem Teig- Brei ( er ist sehr weich ). Deckt nun die Schüssel ab und lasst den Vorteig bei Zimmertemperatur ca. 12 Stunden stehen Bei mir waren es dann 9 Stunden .

haferle1

Hauptteig ( abends, bei mir 18 Uhr ):

Vorteig

400 g Weizenmehl 550

260 g Weizenmehl 1050

90 g  Leinsamen, geschrotet ( ich habe sie in der Gewürzmühle meiner Küchenmaschine zerklenert )

15 g  frische Hefe

180 g Buttermilch

220 g Wasser

25 g  Butter, weich

20 g  Salz

Haferkleie zum Wälzen der Teiglinge

haferle2

Diese Zutaten knetet ihr nun alle zusammen in der Küchenmaschine zu einem Teig und lasst diesen dann abgedeckt ca. 45 Minuten gehen.

Dann gebt ihr den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn. Aus der einen Hälfte habe ich dann 9 Brötchen abgestochen, die ich rund geschliffen habe. Auf ein Blech habe ich ein Geschirrtuch gelegt, welches ich bemehlt habe. Nun befeuchtet ihr die Teiglinge und wälzt sie in der Haferkleie, bis sie rundum bedeckt sind. ( ich habe die Teiglinge mit einer Blumenspritze besprüht ). Legt sie nun mit dem Schluss nach oben auf das belegte Blech, deckt es dann ab mit einem Tuch und steckt es in eine grosse Tüte. So schiebt ihr nun das ganze Blech in euren Kühlschrank ( wie gut, dass meiner gross genug ist ;)).

haferle3haferle4

Die zweite Hälfte des Teiges habe ich als Brot geformt und in der Haferkleie gewälzt. Ich legte es dann in einen gefetteten Topf und deckte es ab, bevor auch dieses in den Kühlschrank kam.

Am nächsten Morgen ( 9 Uhr ):

Heizt bitte euren Backofen vor auf 240 °C Ober/Unterhitze.

Nehmt das Blech aus dem Kühlschrank und stellt euch ein zweites Blech bereit, welches ihr mit Backpapier belegt. Nun gebt ihr die Brötchen mit der Unterseite nach oben auf das Blech und schneidet sie ein. Gebt nun euer Blech in den Backofen und besprüht nun eure Teiglinge im Ofen noch 1-2 x kräftig mit Wasser. Backt sie nun fertig in ca. 20-22- Minuten, bis sie goldbraun sind. Nehmt sie aus dem Ofen und lasst die auf einem Gitter auskühlen.

haferle5haferle6

Das Brot wollte ich eigentlich im Topf backen, aber leider hat es mir schon im Kühlschrank den Deckel angehoben, so dass ich mich dazu entschloss, es auf ein Blech zu stürzen und frei geschoben zu backen. Deswegen ist dies Form entstanden.Ich hätte es gleich in einem Gärkörbchen gehen lassen sollen ( beim nächsten Mal mache ich es anders ).

Ich hatte es dann ca. 40 Minuten im Backofen bei 240 °C Ober/Unterhitze.

haferle-19haferle-31haferle-33

Auf jeden Fall sind sehr leckere, schmackhafte Brötchen auf unserem Frühstückstisch gelandet, die auch ordentlich Biss haben und satt machen. Ich kann dieses Rezept nur empfehlen, uns hat es sehr gut geschmeckt. Auch von dem Brot bin ich begeistert, meinem Mann schmeckte es sehr gut uns  so konnte ich ihm gleich ein Brot für den Wochenanfang mitbacken.

Ich hoffe, euch gefällts, schaut doch auch mal bei meinen Mitbäckern vorbei, es sind überall tolle Ergebnisse geworden.Eure Birgit.

Hieer habt ihr noch die Liste der anderen Mitbäcker, schaut doch da auch mal vorbei und überzeugt euch von den tollen Ergebnissen.

http://alexa089.blogspot.com/2016/11/synchronbacken-13-haferle-fur.html
http://evchenkocht.de/meine-allerersten-fruehstuecksbroetchen-aka-haferle/
http://brotecke.blogspot.com/2016/11/synchronbacken13-dinkerle.html
http://www.chiliblueten.com/haferle
http://www.from-snuggs-kitchen.com/2016/11/synchronbacken-13-mein-rezept.html
http://herbs-and-chocolate.de/2016/11/haferle-semmeln-selbstbacken.html
http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.com/2016/11/haferle-haferbroetchen.html
http://kuechenkunstwerk.blogspot.de/p/rezept-haferle-broetchen-synchronbacken.html
http://www.kochtopf.me/haferle-synchronbacken 
https://verkocht.at/2016/11/17/synchronbacken-13-haferle/
http://www.katha-kocht.de/haferle-broetchen-mit-haferkleie

http://blog.haunschmid.name/haferle-backen-mein-erstes-synchronbacken/

 

 

 

 

9 Gedanken zu “Haferle ( vom Brotdoc )….13.#Synchronbacken

  1. Ganz toll!👍👍
    Du hast das auch sehr schön bebildert. Das Ergebnis sieht alles sehr, sehr lecker aus.

    Aber meine Frage: wie kommt dieses syncronbacken zustande? Wie kommen denn die Teilnehmer zustande? Kläre mich doch bitte mal auf. Das ist für mich Neuland!!
    Viele Grüße von Ulla

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön, ich finde es immer sehr wicjtig, die Einzelschritte bildlich darzustellen. Nun zu deiner Frage: das Synchronbacken wird orhanisiert von Zorra von Kochtopf 1xumrühren bitte und von Sandra von Fromsnuggskitchen. Der Termin wird auf beiden Webseiten und auf Facebook und Instagram bekanntgegeben und das Rezept 1 Woche im Vorraus. Eigentlich kann jeder mitmachen, der Facebook oder auch Instagram hat, mit oder ohne Blog. Wichtig ist, an diesem Tag zu backen und seine Bilder zu zeigen auf den sozialen Plattformen. Wer mag, kann einen Blogbeitrag dazu verfassen, der an einem bestimmten Tag zusammen mit allen anderen online geht. Dazu trägt man sich dann bei Zorra in ein Formular ein. Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen. Liebe Grüsse Birgit

      Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s