Rustikale Rahmfladen…so würzig und herzhaft

Es wird langsam Herbst, auch wenn uns die Sonne tagsüber noch kräftig verwöhnt, merkt man morgens schon extrem, dass es langsam aber sicher kühler wird und wir und verabschieden müssen vom Sommer 2016. Schade eigentlich, denn ich liebe den Sommer sehr. Nun merkt man auch schon, dass die Lust auf sehr herzhafte, wärmende, sättigende Gerichte kommt. Ok, ich kann auch im Hochsommer alles essen, egal ob kalorienreich oder nicht. Ich brauch das immer. Nun habe ich für euch mal ein paar Rahmfladen ausprobiert, die aber nicht einen hellen Weizenmehlteig haben, sondern einen leckeren, kräftigen aus einem grossen Teil Roggenmehl. So kommen die Fladen noch ein Stück herzhafter und rustikaler rüber. Belegt habe ich mit dem, was da war. Ihr könnt nach Lust und Laune in eurem Kühlschrank stöbern und nach euren Vorlieben einen Belag zaubern.

Zutaten ( 8-10 Fladen ):

Teig:

250 g Roggenmehl 1370

100 g Weizenmehl 1050

100 g Weizenmehl 550

50 g  Anstellgut vom Roggensauerteig aus dem Kühlschrank

12 g  Salz

15 g   Rübensirup

35 g   frische Hefe

270 g  lauwarmes Wasser

Ihr gebt alle Zutaten in eine Rührschüssel und verknetet diese mit der Küchenmaschine, bis sich der Teig vom Boden löst, ca. 5 Minuten. Gebt den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und knetet ihn noch einmal von Hand gut durch,gebt ihn dann zurück in die Schüssel, die ihr abgedeckt nun an einem warmen Ort ca. 60 Minuten stehen lasst. In dieser Zeit verdoppelt sich der Teig.

rahmfladen1rahmfladen2

Belag:

400 g Schmand

150 g Speckwürfel

1      Zwiebel, in feine Ringe geschnitten

1/2     Stange Lauch, in feine Ringe geschnitten

10      getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten

100 g geriebener Gouda

1       Zweig Rosmarin, fein gehackt

Salz, Pfeffer

Zuerst verrührt ihr den Schmand mit dem gehackten Rosmarin und schmeckt ihn mit Salz und Pfeffer ab.

Heizt nun bitte den Backofen vor auf 250 °C Ober/Unterhitze.

Stellt euch 2 Bleche bereit, die ihr mit Backpapier belegt.

Nun gebt ihr euren Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn in 8-10 Teile. Jedes Teil formt ihr zu einer Kugel und rollt es dann zu einem ovalen Fladen aus. Diese legt ihr nun auf das Blech.

rahmfladen3

Bestreicht die Fladen mit jeweils 1 El der Schmandcreme und belegt nun die Fladen nach Lust und Laune. Bei mir kam zuerst der Käse, dann der Speck, die Tomaten, die Zwiebeln und der Lauch drauf.

Nun gebt ihr euer Blech auf die untere Schiene in den Backofen backt die Fladen dort ca. 20 Minuten, bis sie goldbraun sind. Nehmt sie heraus, lasst sie einen kurzen Moment ruhen und dann dürft ihr sie geniessen.

rahmfladen4rahmfladen-21

Dazu ein Bier, ein Glas Wein oder Wasser oder….was ihr mögt. Alles ist erlaubt und schmeckt gut. Als Fingerfood, auf einer Party, als Vorspeise, als Zwischenmahlzeit, als Hauptspeise, für Gäste, einfach vor dem Fernseher…überall schmeckts.

rahmfladen-19rahmfladen-20rahmfladen-23

Ich wünsche euch viel Spass beim Ausprobieren, eure Birgit.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Rustikale Rahmfladen…so würzig und herzhaft

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s