Gefüllte Hefestreuseltaler…Quark und Frucht vereint

Neulich entdeckte ich etwas, an dem ich nicht vorbei kam, natürlich ein unwiderstehliches Rezept, welches ich unbedingt nachbacken musste. Denn es vereinte alles, was ich besonders liebe.

Lockeren Hefeteig, Streusel, Quark natürlich ( eine meiner liebsten Zutaten ) und dann auch noch etwas Fruchtiges. Das war wie gemacht für mich. Entdeckt habe ich dieses Rezept bei Maras Wunderland, die sich allerdings auch hat inspirieren lassen von Barbara Bakes. Und nun auch noch ich, ein wenig geändert habe ich es nach meinen Vorlieben. Seht selbst 🙂

Quarkstreusel (17)

Zutaten Hefeteig ( 14 Taler ):

500 g Weizenmehl 405

1  Tl   Salz

1         Ei

40 g   Zucker

75  g  weiche Butter

21  g  frische Hefe

250 ml lauwarme Milch

Ihr verrührt die Hefe in der lauwarmen Milch und gebt sie zu den anderen Zutaten in eine Rührschüssel, knetet nun den Teig ca. 5 Minuten,.deckt die Schüssel ab und lasst euren Teig ca. 60-90 Minuten gehen, bis er sich verdoppelt hat.

Quarkstreusel1

Zutaten Füllung:

250 g Quark, 20 %

20 g  Zucker

15 g  Vanillezucker

1     Eigelb

15 g Speisestärke

Zitronenabrieb von 1/2 Zitrone

Verrührt alle Zutaten zu einer glatten Masse und stellt sie kalt bis zum Verbrauch.

Zutaten Fruchtfüllung:

200 g Fruchtpüree ( ich hatte noch Brombeerpüree im Tiefkühlschrank, ihr könnt aber nehmen, was euch am Besten schmeckt, momentan gibt es ja Beeren in Hülle und Fülle )

15  g  Speisestärke

50 g   Zucker ( variiert je nach Süsse der verwendeten Frucht )

Auch diese Zutaten verrührt ihr zu einer glatten Masse.

Zutaten Streusel:

120 g Weizenmehl

60 g Zucker

120 g  Butter, kalt

Diese Zutaten verknetet ihr zügig zu Streuseln, geht am Besten mt der Hand.

Wenn der Teig schön aufgegangen ist, gebt ihr ihn auf eine bemehlte Arbeitsfläche und teilt ihn nun in 14 gleich grosse Teile und schleift diese zu Kugeln. Diese rollt ihr nun aus auf einen Durchmesser von ca. 14 cm. Darauf streicht ihr mittig ca. 1 1/2 El eurer Quarkmasse und fasst den Fladen so zusammen, als ob ein kleines Säckchen entstehen soll. Verzwirbelt es noch oben, damit auch keine Quarkmasse herausquillt, und nun legt ihr es auf ein mit Backpapier belegtes Blech, mit der Naht nach unten. Das macht ihr nun mit allen Teigkugeln, ihr braucht 2 Bleche, damit sie nicht zu nah aneinander liegen.

Quarkstreusel2

Heizt nun euren Backofen vor auf 170 °C Umluft.

Nun nehmt ihr euch eine kleine Kelle und drückt mit dem Kellenrücken eine Mulde in jedes Teigkügelchen, lasst dann eure Kugeln noch einmal 15 Minuten gehen und danach formt ihr die Mulden noch einmal mit dem Kellenrücken aus. Darin verteilt ihr nun euer Fruchtpüree und darauf dann die Streusel.

Quarkstreusel3

Jetzt schiebt ihr das erste Blech in die Mitte eures Backofens und lasst eure Hefeteilchen für ca. 15-18 Minuten goldbraun backen. Achtet bitte drauf, dass sie nicht zu dunkel werden.

Danach schiebt ihr noch euer 2. Blech rein und auch diese lasst ihr goldbraun backen. Und dann dürft ihr sie geniessen. Ich hatte noch Fruchtpüree übrig, das habe ich dann um die Streuseltaler verteilt und sie nach noch mit Puderzucker bestäubt.

Quarkstreusel (15)Quarkstreusel (13)

Also mir haben sie einfach super geschmeckt und auch noch am nächsten Tag sind sie gut essbar, überhaupt nicht trocken, wie es ja bei Hefegebäck meistens der Fall ist.

Vielleicht probiert ihr sie ja mal aus, viel Spass beim Nachbacken, eure Birgit.

 

 

 

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Gefüllte Hefestreuseltaler…Quark und Frucht vereint

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s