Fruchtiges Käse-Sahne-Herz ( Mango-Maracuja )…und ein Produkttest von Lindt ( Werbung )

Vor Ostern wurde ich angefragt, ob ich an einem Test von Lindt teilnehmen möchte, es geht um neue, fruchtige Schokoladenkreationen. Ich habe einen Moment überlegt, denn so ein Schokoladenfan bin ich nicht, allerdings verachten mein Mann und meine Kinder diese süssen Sachen nicht. Also sagte ich zu und bekam im April ein Päckchen, gefüllt mit diesen  neuen Kreationen von Lindt, welches mir zu Testzwecken kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Dieses beeinflusst aber meine Meinung in keinster Weise. Ich teste und stelle hier nur fest, welches mir und meiner Familie am Besten geschmeckt hat, das kann natürlich bei jedem anderen auch anders ausfallen, das ist ja verständlich.

Lindt Testpaket (2)

Ich erhielt die Sorten Vollmilch mit Mango-Maracuja-Milchcremefüllung, Vollmilch mit Acai-Milchcremefüllung, Vollmilch mit Papaya-Milchcremefüllung, Feinherb Limette Intense, Feinherb Himbeere Intense und die fruchtigen Sorten noch einmal als Pralines in einer Schachtel, die sich gut zum Verschenken eignet, zum Beispiel zum Muttertag. Wir testeten alle Sorten zeitgleich. Uns Erwachsenen schmeckten die feinherben Schokoladen am Besten, davon die Limette weit voraus, die Himbeere war ein wenig zu schwach vom Kontrast.Die Feinherb Limette Intense ist mit Limettenzesten versetzt, die manchmal auch ein wenig an Orangen erinnerten, aber ansonsten sehr gut abgeschmeckt ist. Die Feinherb Himbeere Intense ist mit Himbeerstückchen versetzt, die geschmacklich aber leider zu schwach waren, sie stachen in der süssen Schokolade nicht hervor, es fehlte ein bisschen an Kontrast im Geschmack.

ProdukttestProdukttest (4)

So, nun zu den fruchtigen Sorten. Mich störte ein wenig die Vollmilchschokolade, den Kindern gefiel das natürlich 🙂 Am besten schmeckte uns allen die Sorte mit der Mango-Maracuja-Füllung. Da stimmte einfach alles, die angenehme Süsse der Mango und die dezente Säure der Maracuja, einfach ein Traumpaar in Schokolade vereint. Die Papaya schmeckte wirklich nach Papaya, aber da sie in unserer Familie nicht die beliebteste Frucht ist, hatte es diese Sorte bei uns schwer, gefallen zu finden, ansonsten hat mich wirklich überrascht, dass man die Frucht sehr gut rausschmecken konnte, allerdings fehlt der Papaya eine gewisse Säure, um mit der süssen Vollmilchschokolade mitzuhalten. Die Dritte im Bunde ist die Acai-Milchcremefüllung, da stimmte wieder die Säure mit der Süsse, die eine Einheit bildeten, also auch für lecker befunden. Die Fruchtfüllung liegt oberhalb der Milchcremfüllug, sie ist zart und weich und zerläuft leicht, wenn man hineinbeisst. Man sieht es ganz gut auf den Bildern. Allerdings kamen wir alle zu dem Schluss, dass die Stückchen zu gross sind, die Hälfte täte es auch 😉

Produkttest1

Unser Fazit nun zu diesem schokoladigen Test: Alle Sorten waren lecker, jeder hat seinen Favoriten gefunden, denn das ist ja auch immer Geschmackssache. Aber unsere absoluten Sieger waren die Feinherbe Limette Intense und die Vollmilch mit Mango-Maracuja-Milchcremfüllung.

Und aus diesem Grund habe ich mir überlegt, da ich ja ein Back-u. Kochblog betreibe, auch ein leckeres Rezept passend zu diesen Schokoladen zu kreiren. Es ist daraus ein leckere, fruchtige Torte in Herzform geworden, die es durchaus auch wert ist, sie zum Muttertag zu verschenken.

Mango-Maracuja-Käse (12)

Zutaten Bisquit ( 26-er Form ):

3    Eier

140 g  Zucker

3 El   heisses Wasser

abgeriebene Schale 1/2 Zitrone

150 g  Mehl

1 Tl   Backpulver

Heizt bitte den Backofen vor auf 200 °C Ober/Unterhitze.

Ihr gebt die Eier mit dem Zucker, der Zitronenschale und dem heissen Wasser in eine Rührschüssel und schlagt alles solange auf, bis die Masse weissschaumig, cremig ist. Das dauert mit der Küchenmaschine schon einmal ca. 10 Minuten. Das Mehl und das Backpulver mischt ihr miteinander und siebt es über die Schaummasse und hebt dieses nun vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Masse, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Dann gebt ihr alles in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte Form, die Ränder bitte nicht fetten. Nun schiebt ihr eure Form in die Mitte eures Backofens und backt dort euren Bisquit für ca. 18 Minuten goldbraun, macht bitte die Stäbchenprobe, denn jeder Backofen backt anders. Diesen nehmt ihr nun aus dem Backofen, entfernt die Form, stürzt den Boden vorsichtig auf ein Kuchengitter und zieht das Backpapier vom Boden ab. Nun lasst ihr den Boden vollständig auskühlen, denn zum Durchschneiden muss er kalt sein. Ihr könnt ihn auch schon am Tag vorher backen, dann geht das Schneiden am nächsten Tag problemlos.

Mango4

Mango-Maracuja-Käse (16)

Zutaten Füllung:

3     Eier, getrennt

100 g Zucker

Saft und Schale 1 Zitrone

500 g Quark, 20 %

12 Blatt Gelatine, eingeweicht

250 g Sahne, geschlagen

40 g Zucker für das Eiweiss zum Schlagen

2 Stücke Lindt Feinherb Limette oder Himbeere Intense

1  Mango, in Würfel geschnitten

Zutaten Dekoration:

2 Stück Lindt Feinherb Limette oder Himbeere Intense

3 Stück Lindt Vollmich Mango-Maracuja-Milchcremfüllung

1  Maracuja

500 ml Maracujasaft

6 Blatt Gelatine, eingeweicht

Teilt euren Bisquitboden in der Mitte einmal durch und legt den Boden auf einen Tortenteller, legt nun wieder einen Tortenring darum. Dann belegt ihr euren Boden mit der in Würfel geschnittenen Mango.

Mango1

Die 3 Eigelbe werden mit dem Zucker, dem Zitronensaft und der Zitronenschale verschlagen, dann gebt ihr den Quark dazu und verrührt alles zu einer glatten Masse.

Die 3 Eiweisse werden mit den 40 g Zucker steif geschlagen, die Sahne wird separat steif geschlagen, die Schokolade wird in kleine Stückchen gehackt.

Nun drückt ihr die eingeweichte Gelatine aus und gebt diese in einen Topf, erwärmt sie kurz, aber nur solange, bis sich die Gelatine aufgelöst hat. Dann gebt ihr 2 El der Quarkmasse in den Topf, verrührt sie gut mit der aufgelösten Gelatine und gebt nun dieses unter Rühren in die restliche Quarkmasse.

Mango

Lasst die Gelatine ca. 5 Minuten anziehen, dann hebt ihr die geschlagene Sahne und das geschlagene Eiweiss darunter. Nehmt davon nun 6 El ab und stellt es beiseite für den Deckel, der bestrichen werden muss. Jetzt hebt ihr noch die gehackte Schokolade unter die Quarkmasse und giesst nun alles auf die Mangowürfel, legt den Deckel drauf und bestreicht diesen mit der zurückgestellten Quarkmasse. Jetzt darf die Torte zum Festwerden in den Kühlschrank, ca. 2-3 Stunden sollten reichen.

Für die Maracujaschicht gebt ihr nun die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine in einen Topf, erwärmt diese kurz, bis sie sich aufgelöst hat und gebt dann langsam unter Rühren den Maracujasaft dazu, nun rührt ihr noch das Fruchtfleisch der Maracuja darunter.

Mango3

Dieses giesst ihr nun vorsichtig auf eure Torte, bei mir lief leider das Meiste runter, da meine Torte eine Wölbung in der Mitte hatte. So entstand bei mir eine etwas anderer Fruchtspiegel. Nun schneidet ihr die Mango-Maracuja-Milchcremeschokolade längs in Stückchen und belegt eure Torte damit, Die Feinherbe Intense hackt ihr klein und füllt damit die Mitte der Torte aus. Jetzt gehts noch einmal bis zum Festwerden des Fruchtspiegels in den Kühlschrank, am Besten über Nacht.

Mango-Maracuja-Käse (19)Mango-Maracuja-Käse (25)Mango-Maracuja-Käse (15)

Diese Torte schmeckt einfach himmlisch, da harmoniert wieder die Süsse der Mango und die Säure der Maracuja perfekt miteinander. Sie ist sehr erfrischend und gar nicht süss.Ich hoffe, euch gefällt mein Rezept, mir hat es Spass gemacht, ein bisschen was zu kreiren und somit diesem Schokoladentest von Lindt auch noch ein Rezept zu widmen. Vielen Dank an dieser Stelle an Lindt, dass ich diese Produkttest durchführen durfte.

Eure Birgit.

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s