Himbeer-Bisquitrolle- der Frühling kann kommen

So langsam wird es wärmer draussen, der Frühling kommt in die Gänge, das merkt man auch an meinen Kuchen, die ich backe. Irgendwie werden sie fruchtiger und leichter, so kommt es mir vor. Da ich immer noch Himbeeren im Tiefkühlschrank habe vom letzten Sommer, habe ich mich entschlossen, sie in einer leckeren, leichten Bisquitrolle zu verarbeiten. 

Zutaten Bisquit:

6      Eier

90 g  Zucker

6 EL heisses Wasser

90 g  Mehl

Ihr heizt euren Backofen vor auf 190 °C Umluft.

Nun belegt ihr noch ein Backblech mit Backpapier.

Jetzt könnt ihr euch auch schon ein sauberes Geschirrtuch auslegen und dieses mit Zucker bestreuen, auf das ihr nachher euren Boden stürzt.

Ihr schlagt die Eier mit dem Zucker und dem heissen Wasser dickschaumig auf, das dauert bei mir mit der Küchenmaschine ca. 10 Minuten. Dann siebt ihr das Mehl über die Masse und hebt es vorsichtig unter, bis keine Mehlnester mehr vorhanden sind. Gebt eure Masse auf das Blech und streicht sie glatt. Nun schiebt ihr euer Backblech in die Mitte eures Ofens und backt euren Boden dort für ca. 10 Minuten. Nehmt euer Blech aus dem Ofen und stürzt euren Boden auf das mit Zucker bestreute Geschirrtuch, zieht nun gleich das Backpapier vorsichtig ab und rollt von der langen Seite her euren Boden mit dem Geschirrtuch auf und lasst die Rolle vollständig auskühlen.

Zutaten Füllung:

Himbeerschicht:

200 g Himbeeren ( ich habe gefrorene, die ich aufgetaut habe )

1 EL   Vanillezucker

20 g   Speisestärke, mit 20 g Wasser glattgerührt

Cremeschicht:

300 g  Sahne

2 Tl     San Apart

300 g  Joghurt, 10 %-igen

20 g   Zucker

20 g   Vanillezucker

Schale 1/2 unbehandelten Zitrone

10 g   Kokoschips

50 g   Himbeeren

3 Blatt  Gelatine, in kaltem Wasser eingeweicht

Für die Himbeerschicht gebt ihr eure Himbeeren in einen Topf und lasst sie kurz aufkochen, dann gebt ihr eure angerührte Speisestärke dazu und lasst die Masse nochmals kurz aufkochen und nehmt sie dann vom Herd und füllt sie um, damit sie vollständig auskühlen kann.

Für die Cremeschicht schlagt ihr eure Sahne mit dem San Apart steif und stellt sie kalt.

Den Joghurt gebt ihr in eine Schüssel, den Zitronenabrieb, den Zucker und Vanillezucker dazu und rührt alles glatt. Nun drückt ihr die eingeweichte Gelatine aus und gebt sie in einen Topf, erwärmt sie kurz, bis sie sich aufgelöst hat, nehmt den Topf vom Herd und gebt 2 EL der Joghurtmasse hinein und verrührt diese gut mit der Gelatine. Dann gebt ihr diese in die restliche Joghurtmasse und rührt alles gut durch, im Anschluss hebt ihr noch eure steif geschlagene Sahne darunter.

Nun rollt ihr eure ausgekühlten Boden wieder auf, lasst ihn aber auf dem Geschirrtuch liegen, das braucht ihr noch zum Zusammenrollen.

Zuerst streicht ihr eure ausgekühlte Himbeermasse auf den Boden, darauf nun ein paar Kokoschips, dann kommt die Joghurt-Sahnecreme darüber, verteilt noch ein paar Himbeeren obenauf.

Bisquitrolle (15)

Jetzt fangt ihr wieder an, mit Hilfe des Geschirrtuchs, eure Rolle aufzurollen. Arbeitet vorsichtig, damit euch nicht soviel Masse rausdrückt. Wenn ihr am Ende merkt, dass zuviel der Creme rausgedrückt wird, nehmt sie einfach mit einem Löffel weg und rollt den Rest zusammen. Nun geht die Rolle nochmal in den Kühlschrank für ca. 2 Stunden, bei mir hatte sie die ganze Nacht Zeit, um fest zu werden.

Am nächsten Tag habe ich sie nur noch mit Puderzucker bestäubt und zu einer leckeren Tasse Kaffee mir schmecken lassen. Und ich sage euch, sie schmeckt wirklich nach Frühling.

Viel Spass beim Nachbacken, eure Birgit.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Himbeer-Bisquitrolle- der Frühling kann kommen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s