Auberginen-Dip…Baba Ghanoush ( vegan )

Heute gibts mal wieder ein Rezept der Kategorie “ Schnelle Küche „, wenn man die Zeit der Vorbereitung im Backofen mal nicht so genau nimmt. Ich habe mir kurzfristig überlegt, meine Auberginen, die schon eine Weile so rum lagen und endlich mal verarbeitet werden wollten, zu einem leckeren Dip zu verarbeiten. Mein Backofen war auch eben noch heiß vom Brot, welches ich vorher drin hatte. Also machte ich ich an´s Werk und hoffte, etwas schmackhaftes am Ende zu bekommen, denn das sollte mein “ schnelles “ Mittagessen werden. Da ich zur Zeit die arabische Küche ein wenig näher kennenlerne, ich mag die Gewürze sehr gerne, steht diesem Essen nun nichts mehr im Wege. Rezepte vom Baba Ghanoush schwirren nur so umher im Internet, aber im Großen und Ganzen ähneln sie sich sehr, bis auf kleine Unterschiede in den Mengenangaben. Jeder verfeinert „sein“ Rezept nach seinen Vorlieben, so auch ich.

P1110513

Zutaten:

1 1/2    Auberginen ( oder 2 kleine, oder 1 große )

2  EL    Tahin ( Sesammus, gibts in gut sortierten Märkten )

2 EL     Sesam, hell

2           Knoblauchzehen, geschält

1/2 TL   Kreuzkümmel

1/2        Zitrone, Saft davon

1/2 TL   Agavendicksaft ( ich hatte Honig )

1/4 Bund  Petersilie

Olivenöl

Salz, Pfeffer, Chiliflocken

Zubereitung:

Heizt den Backofen auf 200 °C Umluft vor.

Röstet 2 EL vom Sesam in einer Pfanne ohne Öl an, nehmt ihn aus der Pfanne und stellt ihn beiseite.

P1110487

Die Auberginen werden gewaschen und der Länge nach aufgeschnitten und in eine mit Olivenöl gefettete Aulaufform mit der Schnittseite nach unten gelegt. Stecht die Haut der Auberginen mit einer Gabel mehrmals ein. Diese schiebt ihr nun in die Mitte des Backofens für ca. 30 Minuten. Die Haut sollte nach dieser Zeit blasig sein und kann auch ruhig dunkel werden. Das Auberginenfruchtfleisch muss weich sein.

Nehmt nun eure Form aus dem Ofen und lasst sie kurz abkühlen. Nun schabt ihr mit einem Löffel das Fleisch der Aubergine aus. Ich habe einfach die Haut abgezogen. Gebt nun euer Auberginenfleisch in einen Mixer, gebt den angerösteten Sesam dazu, die Knoblauchzehen, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Petersilie, Zitronensaft, 2 EL Tahin, Agavendicksaft ( Honig )und mixt alles schön fein. Schmeckt nun noch einmal alles ab und würzt entsprechend nach. Nun ist auch schon alles fertig. Gebt euer Mus in eine Schale und beträufelt es noch mit Olivenöl und streut noch ein paar Chiliflocken darbüber. Aber vorsicht, nicht zuviel, sonst wird es zu scharf 😉

Ich habe mir noch ein paar Granatapfelkerne auf meinen Dip gegeben, da ich finde, dass die milde Aubergine, die leichte Schärfe des Chilis und die Süße des Granatapfels einfach traumhaft zusammenpassen.

Dazu gab es bei mir ein kleines Baguettebrötchen, welches ich noch übrig hatte ( natürlich selbstgebacken 😉 ).Ich habe fast die ganze Portion alleine gegessen, so gut hat es mir geschmeckt. Ich hoffe, auch euch schmeckt dieser Dip, man kann ihn auch gut vorbereiten und auch als kleine Vorspeise, vielleicht zusammen mit Hummus, oder auf einem Buffet macht er sich gut.

Viel Spaß beim Nachmachen, eure Birgit.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s