Dinkelbrot aus dem Topf

Und wieder ist es Zeit für ein Brot, diese habe ich als Beilage zur Ofengemüse-Suppe gebacken, denn zur Suppe gehört immer ein leckeres Brot. Ich dachte mir, so ein Brot aus dem Topf ist mal wieder nett, also hab ich meine Mehle gesichtet und siehe da, ganz viel Dinkelmehl lagert noch in meinem Keller. Allerdings braucht auch diese Brot ein wenig Planung, da der Vorteig schon am Abend vorher angesetzt wird, allerdings macht das überhaupt keine Umstände und ist im Nu erledigt.

P1090809

Vorteig ( am Abend vorher ansetzen ):

100 g Dinkelmehl 630

50 g Dinkelmehl 1050

3 g  frische Hefe

100 g lauwarmes Wasser

1/4 TL Salz

Alles in einer Schüssel mit einem Löffel ordentlich verrühren, bis ein homogener Teig entstanden ist. Diesen abgedeckt für 1 Stunde bei Raumtemperatur stehen lassen und dann mind. 12 Stunden in den Kühlschrank stellen ( wenn länger, ist das kein Problem ).

Zutaten Hauptteig ( am nächsten Tag ):

270 g Dinkelmehl 630

100 g Dinkelmehl 1050

1 1/2 TL Salz

Vorteig aus dem Kühlschrank

70 g Lievito Madre ( kann man auch weglassen, ich habe immer welchen im    Kühlschrank)

7 g frische Hefe

220 g lauwarmes Wasser

Alles zusammen in eine Schüssel geben und mit dem Knethaken erst 3 Min. auf niedrigster Stufe kneten, dann 3 Minuten auf Stufe 1. Der Teig sollte sich vom Schüsselboden gut lösen, ansonsten noch etwas weiterkneten lassen. Der Teig ist recht weich, kein Mehl mehr zugeben.

Nun abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Nun den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 2x strecken und falten, ohne dabei den Teig zu sehr zu kneten, um nicht die Luft herauszudrücken. Dabei so wenig wie möglich Mehl benutzen. Anschließend den teig zu einer Kugel formen und in einen gefetteten, bemehlten Topf geben ( Keramik, Römertopf, Gußeisen-alles ist möglich ).

Den Teigling leicht bemehlen und einschneiden und den Deckel drauf setzen.

P1090803

 

Dann in den kalten Ofen im unteren Drittel des Ofens einschieben und bei 240 °C ca. 60 Minuten backen. Aus dem Ofen holen, aus dem Topf nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Es knistert verführerisch beim Abkühlen, so muss es sein.

P1090808

P1090823P1090826

 

Lasst es euch schmecken, eure Birgit.

Advertisements

6 Gedanken zu “Dinkelbrot aus dem Topf

  1. Hallo ich hab eine grundsätzliche Frage : kann ich all Deine Brote auch in einer Kastenform backen oder muss es immer ein Topf mit Deckel sein ? Ich hab eine lecruiset Kastenform in der ich bisher mein Brot Backe ( Sauerteig ) , nun möchte ich was anderes probieren ! Vielen Dank schon jetzt für eine Antwort.

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Katrin, die Brote kannst du auch in der Kastenform backen. Gerade, wenn der Teig ein bisschen weicher ist. Die Backzeit könnte auch geringfügig abweichen. Vielleicht solltest du aber deine Brote die ersten 10 Minuten 2 x schwaden. Liebe Grüsse Birgit

      Gefällt mir

          1. Liebe Birgit, wollte mich mal melden und sagen das das Brot prima geworden ist . Hab auch Deinen Tipp ( 2x schwaden) berücksichtigt und die Zeit um 5 Minuten gekürzt. Perfekt . Und wie Du so schön schreibst – es hat geknistert beim
            Abkühlen . Foto konnte ich leider nicht machen da ich das Brot vorgestern Abend schnell fertig gemacht habe damit der Gatte nicht hungern muss- wenn ich auf Dienstreise gehe. Sein Urteil war :prima . Also lieben Dank , nächsten mal mit Foto auf Instagram . Lg Katrin

            Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s